Abwurf I
Abwurf II
Fangen
Bauen
Bumerangwerfen
Bumerangwerfen ist eine einfache Technik, die sich innerhalb kürzester Zeit erlernen läßt. Es ist ganz einfach!



Es gibt drei wichtige Winkel, die Sie sich merken müssen, damit Ihr Bumerang zu Ihnen zurückkommt:

1. Der Neigungswinkel

... ist die Neigung des Bumerangs von der Senkrechten nach außen (Rechtshänder neigen nach rechts, Linkshänder nach links. Bei zu starkem N. steigt der Bumerang steil auf, um im Rückkehrflug zumeist vorzeitig abzustürzen, oder aber er fliegt taumelnd über den Werfer hinweg. Die Bumerangs dürfen mit einem Neigungswinkel von 0 bis 20° abgeworfen werden (Angaben auf den Bauplänen beachten)!.

2. Der Horizontwinkel

... ist die gedachte Abwurfrichtung. Geradeaus, parallel zum Boden wird als 0 Grad definiert; die Bumerangs dürfen mit einem Horizontwinkel von 0 bis plus 15 Grad abgeworfen werden (Angaben auf den Bauplänen beachten)!.

3. Der Luvwinkel

... ist der Abwurfwinkel zur Windrichtung, den Sie im Freien natürlich beachten müssen, soll der Bumerang auch wirklich zu Ihnen zurückkommen. Für die Bumerangs beträgt der Luvwinkel ca. 90 Grad (s. auch “Trouble-Shooting” im Bumerang Workshop 1)!. Um die richtige Richtung herauszubekommen, richten Sie die "12" Ihrer Uhr auf den Wind und werfen in etwa in Richtung "2" bis"3" Uhr ab! - Das gilt für Rechtshänder. - Linkshänder werfen in Richtung "10" bis "9" Uhr!

Achtung: Bumerangs für Rechtshänder fliegen einen Kreis gegen den Uhrzeigersinn; die für Linkshänder im Uhrzeigersinn!